P.E.P System zur lokalen Stabilität der Gelenke

Patientenzentriert Evidenzinformiert Praxisorientiert

Das multimodale Management für Muskuloskelettale Beschwerden Das breite Spektrum der therapeutischen Vorgehensweisen für das noch breitere Spektrum von Beschwerden stellt eine große Herausforderung für Physiotherapeuten in der täglichen Praxis dar.

In meinen Kursen lernt man Fast-Tracking Physiotherapie. Die unzähligen Fragebögen, Testbatterien und Behandlungsevidenzen aus der Wissenschaft werden gezielt komprimiert und geordnet für die Praxis- und Patiententauglichkeit. Therapeutische Übungen zur lokalen Stabilität der Gelenke, zur Haltungskontrolle, zum Gleichgewicht, zur Wahrnehmung, zur Okulomotorik, zur Beweglichkeit und zur Kraftausdauer werden mit manuellen Techniken, edukativer Therapie und Biofeedback systematisch ergänzt.  Ziel ist es, aktive Therapie effektiv und effizient wie möglich einzusetzen. Dementsprechend sind meine Kurse aufgebaut.

Kursinhalte

Teil 1: LWS-Becken-Hüfte

INHALT:

Tests, Befund,  Fragebögen und Behandlungsstrategien für folgende Patientengruppe: Lumbopelvische Beschwerden: unspezifische, akute und chronische Kreuzschmerzen, Spondylolithesis; Iliosakralgelenk-Beschwerden (ISG), Leistenbeschwerden; Femoracetabuläre „Impingement“ FAI. Komorbiditäten: Inkontinenz, Atemwegserkrankung, gastrointestinale und Postpartum- Beschwerden.Therapeutische Übungen zur motorischen Kontrolle der tiefen lumbopelvischen Muskeln und der Hüftmuskeln (Beckenboden, Psoas, Glutäii, Transversus Abd, Diaphragma, und Multifidus lumbalis); zur axialen Haltungskontrolle und zum Gleichgewicht werden vermittelt und systematisch umgesetzt nach aktueller Evidenz und patientenspezifischem Bedarf. Biofeedback beschleunigt den Lernprozess sowohl für Patienten als auch Therapeuten. Hierzu werden Ultraschall, Elektromyographie (EMG) und Druck (Stabilizer ®) und Laser eingesetzt.

Teil 2: Nacken-Schulter-Beschwerden

INHALT:

Tests, Befund,  Fragebögen und Behandlungsstrategien für folgende Patientengruppe: Nacken-Assoziierte-Beschwerden (NAB): unspezifisch akut und chronische Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Distorsions-Beschwerden und Schulter „Impingement“. Therapeutische Übungen zur motorischen Kontrolle der Scapula- und Schultermuskeln, der tiefen zervikalen Flexoren und Extensoren, der axialen Haltungskontrolle, des Gleichgewichts und Okulomotorik werden vermittelt. Ultraschall, Elektromyographie (EMG) und Druck (Stabilizer ®) und Laser-Biofeedback beschleunigt den Lernprozess sowohl für Patienten als auch Therapeuten. Nach aktueller Evidenz werden die aktiven Maßnahmen systematisch zur Symptomlinderung und Verbesserung der patientenspezifischen Bewegungseinschränkung oder Alltagsbeeinträchtigung eingesetzt. 

Über mich

Aus die 30 Jahre internationale klinische Praxiserfahrung als Physiotherapeutin und Forschungsarbeit der Universität der Heimatstadt, Brisbane Australien entstand die pragmatische Herangehensweise für muskuloskelettale Beschwerden: PEP für lokale Stabilisation der Gelenke.

Zu diesem Thema sind sowohl diverse nationale und internationale Publikationen und Konferenzpräsentationen veröffentlicht als auch medizinische Weiterbildungen und als Privatdozentin in Deutschland und Österreich durchgeführt.

Qualifikationen

Bachelor und Masters of Physiotherapie (Q) University of Queensland, Australien

Staatliche Anerkennung als Krankengymnastin, Deutschland

Kontakt

Christine Hamilton

christine.hamilton@freenet.de

Praxis Sieme

Südl. Stadtmauerstr 19

D- 91054 Erlangen

tel: +49 9131 25642